Kapfenberger Know-How für das Red-Bull Air-Race

Im Sommer besuchte der Leiter der Red-Bull Air-Race Abteilung Research & Development, Gerhard Lehner, den Flugplatz Kapfenberg. Er hat die Aufgabe den Flugplatz Spitzerberg für das Training von Air-Race Piloten fit zu machen. Momentan ist die Graspiste dort in keinem guten Zustand. Grund genug um zum Flugplatz Kapfenberg zu kommen, der eine der besten Graspisten Europas aufzuweisen hat. Das Geheimnis ist schnell gelüftet: Beim Bau 1962 bis 1963 hat man schon mit einer späteren Asphaltierung der Piste gerechnet und einen entsprechenden Schlacke-Unterbau eingebracht. Damit konnte dann eine perfekt ebene Grasnarbe auf der dünnen Humus-Schicht entstehen. Entsprechende Pflege ist die zweite Zutat. Hier vertrauen wir auf unser Team bestehend aus Martin Krenn, Gerald Trutschl und Christian Spath, welche die notwendigen, sorgfältig durchzuführenden, Mäharbeiten laufend und mit großem Einsatz erledigen.